News

Bohren für die Elektrifizierung der Ahrtalbahn: Deutsche Bahn erkundet Baugrund zwischen Remagen und Walporzheim

40 Bohrpunkte entlang der Strecke • Vorab Kampfmittelsondierung zur Absicherung der Arbeiten • Ziel: Wiederaufbau und Elektrifizierung der Strecke bis Ende 2025

Herausgeber: Deutsche Bahn AG

(Frankfurt am Main, 30. September 2022) Von Anfang Oktober bis voraussichtlich Mitte November finden im Auftrag der Deutschen Bahn (DB) zwischen Remagen und Walporzheim Erkundungsbohrungen statt. Mit den Bohrungen messen Expert:innen die Zusammensetzung und Festigkeit des Bodens. Dies hilft den Planerinnen und Planern dabei, die technischen Voraussetzungen für die geplante Elektrifizierung der Ahrtalbahn zu prüfen. Um die Bohrarbeiten abzusichern, suchen Fachleute zuvor das betroffene Gelände nach Kampfmitteln ab.
 
Während der Sondierungs- und Bohrarbeiten kann es vorübergehend zu Lärmbelastungen kommen. Zum Einsatz kommen dabei Zwei-Wege-Bagger für Schneckenbohrungen sowie Geräte für Kleinrammbohrungen und Rammsondierungen. Die Arbeiten finden entlang der 14 Kilometer langen Strecke an rund 40 Bohrpunkten im Abstand von jeweils einigen hundert Metern statt, zum Teil auch innerorts. Da die Bohrpunkte am Gleis teilweise nur in nächtlichen Sperrpausen ohne Bahnbetrieb erreicht werden können, müssen die Erkundungsarbeiten auch nachts erfolgen. Für die eventuell entstehenden Unannehmlichkeiten bittet die DB um Verständnis.
 
Über die Ahrtalbahn
Bei der Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 wurden auch weite Teile der Ahrstrecke zwischen Remagen und Ahrbrück zerstört. Den ersten Abschnitt der insgesamt 28 Kilometer langen Ahrtalbahn zwischen Remagen und Walporzheim nahm die DB bereits Ende 2021 wieder in Betrieb.
 
Im Oktober 2021 haben Vertragsverhandlungen zur Elektrifizierung der Ahrstrecke begonnen und stehen mittlerweile kurz vor dem Abschluss. Im Zuge des Wiederaufbaus werden die technischen Voraussetzungen der Elektrifizierung für die Ahrstrecke geprüft. Dazu zählt auch die Klärung der möglichen Finanzierung. Ziel ist es, die Elektrifizierung zusammen mit dem Wiederaufbau bis Ende 2025 abzuschließen.
 
Weitere Informationen unter: www.ahrstrecke.de.

Kontakt: 
Claudia Münchow
Leiterin und Sprecherin Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
Deutsche Bahn AG
+49 (0) 69 265-24911
presse.f@deutschebahn.com