News

Neue Doppelstock-Fahrzeuge sorgen für zusätzliche Qualität auf der Schnellbus-Linie 800 Idar-Oberstein – Trier Neue attraktive Zug-Bus-Kombination sorgt für stündliche Verbindung Mainz – westlicher Hunsrück - Trier

Herausgeber: Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd

Kaiserslautern/Koblenz: Seit Anfang Oktober sind die fabrikneuen und modernen Doppelstockbusse der Firma Setra auf der Schnellbus-Linie 800 zwischen Idar-Oberstein, Thalfang und Trier im Einsatz. Die Fahrzeuge verfügen über rund 75 Sitzplätze, kostenfreies WLAN, USB-Steckdosen und Leselampen. Zudem gibt es in jedem Bus eine Toilette und einen barrierefreien Mehrzweckbereich zur Nutzung mit Kinderwagen und Rollstuhl. Die Fahrzeuge sind im rheinland-pfälzischen Landesdesign gestaltet.

Die Linie 800 ist eine von insgesamt drei langlaufenden Buslinien, die, durch das Land finanziert, von den beiden Zweckverbänden ÖPNV Rheinland-Pfalz Süd und SPNV Nord zum 01.08.2022 im sogenannten ÖPNV-Konzept Rheinhessen/Nahe neu eingerichtet wurden. Auch die Linien 840 (Idar-Oberstein – Morbach – Wittlich) über den Hochmoselübergang und 880 (Neubrücke – Birkenfeld – Hermeskeil) sorgen landkreisübergreifend für neue Verbindungen. Betreiber der genannten Buslinien ist die Scherer Reisen GmbH aus Gemünden im Hunsrück.

In einem ersten Resümee nach rund drei Wochen Einsatz ist man beim Unternehmen sowie den beiden Zweckverbänden zufrieden mit der Resonanz. So gebe es gerade zum Einsatz der neuen Doppelstockbusse, positive Kundenrückmeldungen.

Im Rahmen der Erstellung des ÖPNV-Konzeptes wurde ein besonderes Augenmerk auf die Verbesserung der Verbindungen zwischen dem Nahetal und dem Raum Trier gelegt. Die neue Schnellbus-Linie 800 verkehrt Montag bis Freitag stündlich und am Wochenende im Zweistundentakt zwischen Idar-Oberstein und Trier und bindet unterwegs das Nationalpark-Tor Hunsrückhaus am Erbeskopf an den ÖPNV an.

Die neue regionale Hauptlinie bietet in Idar-Oberstein direkten Anschluss an die Züge von / nach Mainz bzw. Frankfurt am Main. Im Berufsverkehr bietet sich Pendlerinnen und Pendlern zudem in Trier ein Anschluss von / nach Luxembourg. Fahrgäste aus Longuich und dem Umland profitieren besonders von der neuen Buslinie, da alle Fahrten auch den Park&Ride-Parkplatz in Longuich anfahren.

Die Fahrtzeit zwischen Idar-Oberstein und Trier beträgt rund 90 Minuten. In Trier halten die Busse in unmittelbarer Nähe zur Porta Nigra (Haltestellen Christophstraße / Theodor-Heuß-Allee) und ermöglichen somit einen autofreien Besuch der Römerstadt.

Die Linie 800 erreicht in Kombination mit der Regionalexpress-Linie 3 eine Gesamtreisezeit zwischen Trier und Mainz von nur 2:35 Stunden. Damit ist sie genau so schnell wie die zweistündliche Süwex-Bahnverbindung über Koblenz. Die Umsteigeverbindung über Idar-Oberstein wird montags bis freitags hingegen stündlich angeboten

 

Erste Fahrt ab Trier / erste Fahrt ab Idar-Oberstein

Letzte Fahrt ab Trier / letzte Fahrt ab Idar-Oberstein

Montag bis Donnerstag

4:07 Uhr / 6:02 Uhr

20:33 Uhr / 22:15 Uhr

Freitag

4:07 Uhr / 6:02 Uhr

22:48 Uhr / 0:15 Uhr

Samstag

6:13 Uhr / 8:15 Uhr

22:48 Uhr / 0:15 Uhr

Sonn- und Feiertag

8:13 Uhr / 10:20 Uhr

20:33 Uhr / 22:15 Uhr

 

Die detaillierten Fahrpläne sind über die Webseiten der Verkehrsverbünde RNN (www.rnn.info) und VRT (www.vrt-info.de) abrufbar. Zudem sind sie auch in der Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn enthalten.

Für Fahrten innerhalb der Verbünde RNN und VRT gelten die jeweiligen Tarife . Bei Fahrten über die Verbundgrenzen hinweg gilt ein Haustarif. Die Einzelfahrkarte zwischen Idar-Oberstein und Trier kostet beispielsweise 11 €, die Tageskarte 20 €. Gruppen mit bis zu 5 Personen können für 25 € fahren. Zudem wird auch das Rheinland-Pfalz-Ticket im Bus anerkannt. Ermäßigungen durch die BahnCard können jedoch nicht gewährt werden. Informationen zum Haustarif finden Sie unter: www.scherer-svg.de/fahrkarten-preise.html.