News

Aufsitzen und losradeln – die RadBusse gehen in eine neue Saison

Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft RadBusse in Rheinland-Pfalz

Endlich ist es wieder soweit: Am 1. April starten die RadBusse in die Saison 2022. Mit neuen Linien in der Eifel und an der Mosel bieten sich viele tolle Ausflugsmöglichkeiten, und das zu unverändert günstigen Preisen.

Der Frühling ist da und alles drängt nach draußen. Natürlich auch die RadBusse. Endlich können sich begeisterte Radausflügler wieder bequem zu wunderbaren Touren in die Eifel, den Hunsrück sowie an Sauer, Kyll, Mosel oder Ahr bringen lassen. Die RadBusse sind dafür mit Hecklastträgern oder Radanhängern ausgestattet und viele können auch Elektroräder mitnehmen.

Wie schon im letzten Jahr sind auch 2022 neue Linien dazugekommen, vor allem in der Vulkaneifel und im Landkreis Bernkastel-Wittlich rund um die Mosel. Durch das Unwetter im vergangenen Sommer und wegen neuer Bündelungen sind einige Linien auch wegfallen. Dennoch sind nach wie vor 20 Linien als RadBusse unterwegs, der Vulkan-Expreß bietet den Service auf der Schiene an. Die Haltestellen der einzelnen RadBusse sind an viele hochwertige Radrouten im Norden von Rheinland-Pfalz angebunden und erleichtern Ausflüge unter anderem auf den Radwegen Maare-Mosel, Mosel, Maifeld oder Schinderhannesland. 

Wer sich für einen Ausflug mit den RadBussen in diesem Jahr noch inspirieren lassen möchte, kann sich unter www.radbusse.de die aktuelle „Raderlebniskarte 2022“ kostenfrei herunterladen oder in der Rubrik Touren-Tipps nach einem passenden Ausflug stöbern. Auf der Website gibt es darüber hinaus die aktuellen Fahrpläne, Informationen zu Preisen sowie eine Übersicht der meisten Radwege und Radrouten in der Region. Viele davon sind mit den RadBussen verknüpft. Die Karte bietet also eine perfekte Grundlage für die Tourenplanung und wird zum Saisonstart Anfang April ausgeliefert. Dann ist sie auch wieder kostenfrei bei lokalen Tourist-Informationen, an Bahnhöfen in der Region oder in Kundencentern der Verkehrsunternehmen erhältlich.

Fahrradplätze können übrigens schon vorab unter www.radbusse.de gebucht werden. Die Kosten für die Fahrradmitnahme ändert sich im Vergleich zum Vorjahr nicht. Die Mitnahme von Fahrrädern von Mitfahrer:innen ab 14 Jahren kostet 3,00 Euro, für Mitfahrer:innen unter 14 Jahren 2,00 Euro. Auch die Online-Reservierungsgebühr bleibt mit 2,00 Euro pro 5 Fahrräder konstant. Bei der telefonischen Buchung fällt zusätzlich noch eine Servicepauschale in Höhe von 5,00 Euro pro Buchung an. Aufgrund der derzeitigen pandemischen Lage sind die jeweils gültigen Hygienemaßnahmen auch in den RadBussen einzuhalten. Informationen hierzu stehen stets aktuell auf www.radbusse.de. Dort werden auch mögliche Einschränkungen des Betriebs zeitnah 
kommuniziert.
Die RadBusse sind ein Angebot der folgenden Partner: Zweckverband Schienenpersonennahverkehr 
Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord), Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) und Verkehrsverbund 
Region Trier (VRT).