Zurück nach oben scrollen

News

Bombardier kündigt erneut Lieferverzug von Talent-3-Fahrzeugen an

vlexx stellt Betriebsstart im E-Netz Saar mit Ersatzkonzept sicher

Mainz, 15.10.2019

Das saarländische Verkehrsministerium und das Eisenbahnverkehrsunternehmen vlexx GmbH sind vom Fahrzeughersteller Bombardier Transportation erneut über einen Lieferverzug der bestellten Talent-3-Triebfahrzeuge informiert worden. Bombardier kann keine ausreichende Anzahl an Fahrzeugen zum Betriebsstart im Dezember für das Los 2 im Elektro-Netz Saar liefern. Der Fahrzeughersteller begründet den Verzug mit Produktionsengpässen. Die Betriebsaufnahme ist trotzdem sichergestellt: vlexx hat gemeinsam mit dem saarländischen Verkehrsministerium ein Ersatzkonzept erstellt.

„Eins ist sicher, zum Betriebsstart fahren wir. Bereits nach Bekanntgabe des ersten Lieferverzuges haben wir uns für verschiedene Szenarien gewappnet“, sagt vlexx-Geschäftsführer Frank Höhler. Um auf weitere mögliche Lieferverzögerungen vorbereitet zu sein, hat vlexx vorausschauend gemeinsam mit dem saarländischen Verkehrsministerium an Ersatzkonzepten gearbeitet, um den Betriebsstart in jedem Fall zu gewährleisten.

„Für unsere Fahrgäste wollen wir von Anfang an ein verlässlicher Mobilitätspartner sein. Unsere Fahrgäste sollen den Lieferverzug durch Bombardier so wenig wie möglich spüren. Wir werden alles Notwendige dafür tun, dass der Betriebsstart gelingen kann, daran arbeitet das gesamte Projektteam unablässig“, so Höhler. Das Ersatzkonzept sieht vor, die nicht gelieferten Talent-3-Fahrzeuge für einen Übergangszeitraum durch Leihfahrzeuge zu ersetzen. Zum Einsatz kommen Elektrofahrzeuge, die im Rahmen eines anderen Verkehrsvertrages vom Land gefördert wurden und zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 wieder in Landesbesitz übergehen. Dabei handelt es sich um die Fahrzeuge, die bereits auf den Strecken des Elektro-Netz Saar RB im Einsatz sind. Die Flotte, bestehend aus 12 Fahrzeugen Typ 425 und acht Fahrzeugen Typ 426, vermietet das Land dann an vlexx. „Dadurch steht vlexx zum Betriebsstart eine ausreichende Anzahl von Fahrzeugen zur Verfügung, mit denen wir den Betrieb aufnehmen können“, erklärt Höhler. 

„Es ist äußerst ärgerlich, dass wir uns auf die Zusagen von Bombardier nicht verlassen können. Wir können mit ihren Aussagen einfach nicht verlässlich planen. Das ist für das Projekt katastrophal. Bombardier muss nun auf das Gaspedal drücken und den Verzug in der Produktion aufholen – egal wie“, sagt der saarländische Verkehrs-Staatssekretär Jürgen Barke.

Im Juni 2019 hatte Bombardier einen ersten Lieferverzug eingeräumt. Der Fahrzeughersteller erklärte zu dem Zeitpunkt, voraussichtlich nur sechs Fahrzeuge statt der bestellten 21 zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 liefern zu können. vlexx reagierte sofort und plante bis dato gemeinsam mit dem saarländischen Verkehrsministerium, den Betriebsstart mit einer Teilflotte von Talent 3-Fahrzeugen und mit Leihfahrzeugen aufzunehmen. 

Nach Ausschreibungsgewinn der Verkehrsleistung im Los 2 hat vlexx im Auftrag des saarländischen Verkehrsministeriums direkt 21 Triebzüge des Typs Talent 3 im Januar 2017 beim Fahrzeughersteller Bombardier bestellt. vlexx wird ab Dezember 2019 vier weitere Strecken im Saarland bedienen.