News

„Mehr Bus für Dich" im Mainzer Umland

Herausgeber: Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund GmbH

RHEINHESSEN-NAHE. Unter dem Motto „Mehr für Dich!“ startet der RNN ab 1. April im Mainzer Umland mit einem neuen Busnetz. 

Alle reden von Verkehrswende – der Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund (RNN) setzt sie um: Mit besserer Anbindung einzelner Ortschaften, mit mehr Anschlussoptionen, doppelt so vielen Fahrten und einem Konzept, 
das den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) als echte Mobilitätsalternative weiter in den Fokus rückt. 
ÖPNV als entscheidende Rolle für den Klimaschutz Katrin Eder, Ministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität, begrüßt das ausgebaute Busnetz Angebot: „Für einen funktionierenden Klimaschutz auch im Verkehrssektor spielt der ÖPNV eine entscheidende Rolle. Nur wenn der ÖPNV von den Menschen als eine echte Alternative zum Auto wahrgenommen wird, kann er seine Position als umweltverträglicher Verkehrsträger für die Zukunft sichern und ausbauen". 

Bessere Anbindung der Region 
Den Anfang für die neuen Busnetze im Mainzer Umland macht der RNN mit seinem Verbundpartner Mainzer Mobilität. Dezernentin für Umwelt und Verkehr Janina Steinkrüger freut sich über das gelungene Konzept: 
„Die Zusammenarbeit des RNN und der Mainzer Mobilität ermöglicht ab dem 1. April Bürger:innen vor Ort mehr Mobilität dank des attraktiveren Linienbusangebots.“ Auf vielen Strecken haben Fahrgäste jetzt halbstündlich oder stündlich Anschluss an die Region und einige Ziele werden ganz neu mit Bussen angefahren. So zum Beispiel Bodenheim und Nackenheim. Aus Ingelheim, Heidenfahrt, Heidesheim und Uhlerborn gibt es jetzt eine direkte Verbindung nach Gonsenheim und zur Johannes-Gutenberg-Universität.  

Landrätin Dorothea Schäfer betont die Wichtigkeit des neuen Busnetzes für den Landkreis Mainz-Bingen, der die neuen Buslinien mitfinanziert: „Ein gut ausgebautes Busnetz ist für einen bevölkerungs- und wirtschaftsstarken Flächenlandkreis wie Mainz-Bingen unerlässlich.“ Die Landrätin agiert ebenso als Verbandsvorsteherin des ZRNN und führt weiter fort: „Ich freue mich sehr, dass wir zum 1. April nun damit starten, Stadt und Land mit dem Bus bestmöglich zu vernetzen“. 
Dass die Region besser vernetzt wird, ist auch Ralf Claus, Oberbürgermeister von Ingelheim, ein großes Anliegen: „Wir freuen uns, dass Ingelheim mit den neuen Stadtteilen durch die neuen Busnetze mit dem Umland und vor allem mit der Landeshauptstadt besser vernetzt ist.“ Dr. Christiane Döll, Beigeordnete der Stadt Ingelheim ergänzt: „Wir wollen mehr Bürger:innen für den ÖPNV gewinnen. Nachhaltig mobil zu sein macht Spaß und ist ein 
Beitrag zum Klimaschutz.“ 

Gemeinsames Buskonzept aller Akteure  
Als Mobilitätsdienstleister für die Region Rheinhessen-Nahe bringt der RNN in 2022 gemeinsam mit den Aufgabenträgern und dem Land Rheinland-Pfalz neue Busnetze an den Start. Nach Einführung im Mainzer 
Umland stehen die Betriebsaufnahme weiterer Busnetze an: zum 1. August im Landkreis Birkenfeld und Stadtverkehr Idar-Oberstein sowie am 17. Oktober im Landkreis Mainz Bingen und Landkreis Bad Kreuznach 
mit Stadtverkehren Bad Kreuznach und Bingen. 

 

Weitere Informationen 
Detaillierte Informationen zu allen Linienerweiterungen, Linienänderungen und umbenannten Haltestellen  können Interessierte online auf der RNN-Website finden (www.rnn.info/mehrbus), auf der Website der Mainzer Mobilität (www.mainzer-mobilitaet.de) oder telefonisch unter 061 32 – 78 96 22 (Mo-Do 9-18 Uhr, Fr 9-16 Uhr) erfragen.