News

Mehrfahrtenkarte im RNN-Gebiet ab jetzt digital

RHEINHESSEN-NAHE. Der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) informiert über die Digitalisierung der Mehrfahrtenkarte sowie eine Tarifanpassung ab dem 1. April im RNN-Netz

Herausgeber: Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund GmbH

Gestiegen Betriebskosten und steigende Personalkosten – das sind die wesentlichen Argumente für die Fahrpreiserhöhung zum 1. April 2022. Mit 2,4 Prozent ist die Anpassung im Vergleich zu anderen Verkehrsverbünden jedoch moderat. Mit der günstigsten RNN Jahreskarte „9Uhr Abo Extra“ der 
Preisstufe 21 (Ingelheim) fährt man auch in Zukunft für sehr erschwingliche 1,13 Euro pro Tag Bus und Bahn. 

Besonders vor dem Hintergrund der gestiegenen Gas- und Benzinpreise soll die umweltfreundliche Mobilitätsform Bus und Bahn weiterhin für alle 
Personengruppen attraktiv und zugänglich bleiben.  

Neben den Preisanpassungen wird die Mehrfahrtenkarte zum 01.04.2022 für den RNN-Tarif nur noch digital vertrieben. Bereits ausgegebene Papierfahrkarten sind noch weitere sechs Monate gültig, d.h. ab den 01.10.2022 sind Mehrfahrtenkarten in Papierform im RNN-Tarifgebiet nicht mehr gültig. Der RNN verweist auf die Möglichkeit der Nutzung einer BahnCard, mit der 25 Prozent auf Tickets im RNN-Verbund angerechnet 
werden.  

Ab dem 01. Juli 2022 werden die Entwerter in den Fahrzeugen sukzessive zurückgebaut, Mehrfahrtenkarten in Papierform können ab dann auch manuell mit einem Kugelschreiber entwertet werden. 

Infos zu Fahrplänen und Tickets: www.rnn.info oder am RNN-Infotelefon unter 061 32 – 78 96 22 (Mo-Do 9-18 Uhr, Fr 9-16 Uhr).