News

Neues Busnetz ist Quantensprung für ÖPNV im Landkreis Alzey-Worms

Am 1. August ging das neue Busnetz im Norden von Alzey-Worms an den Start

Das zum 1. August 2019 im Norden des Landkreises Alzey-Worms an den Start gehende neue Busnetz wurde von den Projektbeteiligten mit Eröffnungsfahrten aus den drei zuerst profitierenden Verbandsgemeinden Wöllstein, Wörrstadt und Alzey-Land nun offiziell eröffnet.

Unter dem Motto „Kommt gut an“ bietet das neue Busnetz für den Landkreis Alzey-Worms mehr Mobilität für alle – für die Wege zur Arbeit oder Schule genauso wie für Unternehmungen in der Freizeit, Besorgungen oder Arztbesuche. „Es ist ein Quantensprung für die Qualität des ÖPNV im Landkreis“, so Landrat Ernst Walter Görisch.

Zuerst profitieren die Bürger im Norden des Landkreises ab 1. August davon, die mit einem Infoheft mit den neuen Fahrpläne Ende Juli darüber informiert wurden. Ab 14. Oktober folgt dann der Süden.

Gerhard Harmeling, Leiter der Verkehrsabteilung im rheinland-pfälzischen Verkehrsministerium, verweist auf das ÖPNV-Konzept im ZRNN, das die Grundlage für das zu eröffnende neue Busnetz im Landkreis Alzey-Worms bildet. Es wurde für Alzey-Worms gemeinsam entwickelt vom Landkreis, den Verkehrsverbünden RNN und VRN, dem Zweckverband Schienenpersonen­nahverkehr Rheinland-Pfalz Süd und dem Verkehrsministerium. „Ziel dieses Konzeptes ist es, die im Schienenbereich zum Standard gewordene Vertaktung auf den Busbereich auszudehnen“, so Harmeling. Nachdem dieses Konzept im Norden des Landes begonnen wurde, ist Alzey-Worms nun das erste Gebiet im ZRNN, in dem diese Qualität des Nahverkehrs auch im Busbereich eingeführt wird. 

ZRNN-Geschäftsführer Wolfgang Hammermeister freut sich, dass Alzey-Worms den Anfang im ZRNN macht, mit der Einführung von flächendeckend vertakteten Busverkehren. Die anderen Landkreise folgen im Jahr 2022. Aus bisher unübersichtlichen Fahrtwegen der Linien und schwer merkbaren und dünnen Fahrplänen sind nun leicht merkbare Takt-Buslinien geworden.

„Umsteigen leicht gemacht“ wird durch Anschluss-Haltestellen in Wöllstein, Wörrstadt, Saulheim, Alzey und Gau-Odernheim ermöglicht. Dort werden direkte Anschlüsse zwischen verschiedenen Takt-Buslinien und zu den Bahnlinien hergestellt. Somit entstehen auch neue Querverbindungen und auch bei Umstieg können schnelle Reisezeiten geboten werden. 

Die tarifliche Einbindung des Landkreises in die beiden Verkehrsverbünde RNN und VRN bleibt unverändert. Um viele Fahrgäste zu gewinnen, sieht Hammer­meister in erste Linie die Notwendigkeit, „den Bürgern ein hochwertiges Verkehrsangebot – wie es mit dem neuen Busnetz nun umgesetzt wird – anzubieten. Günstige Fahrkartenpreise alleine sind kein Allheilmittel.“

Wurde in den 90er Jahren mit den RegioLinien die Mittelzentren an das hochwertige Netz aus im Takt verkehrenden Bahn- und Buslinien angebunden, sind es künftig die Takt-Buslinien in Aufgabenträgeschaft des ZSPNV, die alle Grundzentren in dieses hochwertige Netz einbinden, so Michael Heilmann, Verbandsdirektor des ZSPNV Rheinland-Pfalz Süd. Die neue Takt-Buslinie 440 Bad Kreuznach –Alzey stellt künftig eine wichtige attraktive Querverbindung her und bietet am Wochenende auch Spätbusse nach 23 Uhr.

Die Landkreise sorgen darüber hinaus, dass alle anderen Städte und Gemeinden im Landkreis ebenfalls mit Takt-Buslinien in das Netz eingebunden werden. Dabei können die am wenigsten nachgefragten Verbindungen auch mit Anrufverkehren durch Taxis oder Kleinbusse bedient werden.

Aus Sicht des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr ist es gelungen, dass alle Beteiligten ein Angebot „aus einem Guß“ geschaffen haben, das in vielen Fällen eine echte Alternative zum eigenen (Zweit-) PKW darstellen kann. 

Die neuen Takt-Buslinien werden von der ORN Omnibusverkehr Rhein-Nahe GmbH aus Mainz vollständig eigenwirtschaftlich betrieben. Das Unternehmen sieht große Chancen für eine positive  Entwicklung der Fahrgastzahlen bedingt durch das neue Fahrplankonzept. In enger Abstimmung mit allen Vertragspartnern wurden viele eigene Ideen und Erfahrungswerte umgesetzt, um ein attraktives Angebot für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Alzey-Worms zu schaffen, so Geschäftsführer Bernhard Ehmann. Die Verkehrsleistung wird sich ab August nahezu verdoppeln auf 1,5 Millionen Buskilometer pro Jahr. Über 30 Fahrzeuge werden im Landkreis im Einsatz sein. Die Busflotte wird zur Hälfte mit neuen Niederflurfahrzeugen ausgestattet, auch die Haltestelleninfrastruktur wird schrittweise fahrgastfreundlich modernisiert. 

Infos zum neuen Busnetz: 
www.rnn.info/busnetz und beim RNN-Servicetelefon 06132 – 78 96 22 (Mo-Fr 9-18 Uhr)