Zurück nach oben scrollen

News

Neunte VRN Mobilitätszentrale geht in Ramstein an den Start

Anlaufstelle für Fragen zur individuellen Mobilität

Herausgeber: Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH

Das Info-Center der Verbandsgemeinde Ramstein und die DB Agentur Ramstein-Miesenbach wurden gestern nach umfangreichen Umbauarbeiten im CongressCenter Ramstein (CCR) als mittlerweile neunte VRN Mobilitätszentrale neu eröffnet.

Auf gleicher Ebene wie der gerade im Umbau befindliche Zentrale Omnibus Bahnhof (ZOB) gelegen, entstand eine gut erreichbare Anlaufstelle für alle Fragen zur individuellen Mobilität im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) und als DB Agentur auch über dessen Grenzen hinaus. Die VRN-Mobilitätszentrale in Ramstein leistet damit einen Beitrag zu nachhaltiger Mobilität in einer klima- und energiebewussten Kommune.

Das Konzept der neuen VRN-Mobilitätszentrale ermöglicht die zielgerichtete individuelle Information von Kunden in einem freundlichen, hellen Ambiente mit den unverwechselbaren Elementen der VRN-Möbel- und Gestaltungslinie. In den neuen Räumlichkeiten können an zwei Serviceplätzen wie gewohnt Fahrkarten gekauft werden. Darüber hinaus gibt es ein deutliches Plus an Information zu Bus & Bahn regional und verbundweit sowie mehr Raum für konkrete Beratung. Ein Monitor informiert künftig über die Abfahrtszeiten an den Haltestellen des ZOB und des Bahnhofs in Echtzeit.

Ein separater Teil der Räumlichkeit ist dem Vorverkauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen im CCR, aber auch für bundesweite Events wie Konzerte oder Musicals zugeordnet.

Die barrierefreie Mobilitätszentrale ist montags bis freitags von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet.

VRN-Mobilitätszentrale Ramstein

Planungen für eine VRN-Mobilitätszentrale in Ramstein begannen bereits im Jahr 2015, ließen sich aber letztendlich erst durch die Umbaumaßnahmen an ZOB und CCR einbinden und umsetzen.

Der VRN übernimmt als Anreiz zur Etablierung von Mobilitätszentralen die Kosten für die Inneneinrichtung nach einer einheitlichen Gestaltungslinie, die technische Ausstattung sowie die Schulung des Personals.

Hintergrund VRN-Mobilitätszentralen

Es besteht weiterhin die gezielte Nachfrage nach persönlicher Beratung. Online-Angebote in Form von Mobilitätsplattformen können geschultes Personal nicht ersetzen. Mobilitätszentralen erhöhen die Attraktivität der kombinierten Mobilität mit den Bausteinen ÖPNV, Rad, Fuß und Auto für die Nutzer, bündeln verkehrsmittelübergreifend Informationen und machen diese leichter zugänglich. Insgesamt kann damit die Kundenzufriedenheit erhöht und Anliegen mobilitätseingeschränkter Personen besser berücksichtigt werden. Ziel ist es u.a. Umweltbelastungen durch ein verändertes Verkehrsverhalten zu vermindern bzw. zu vermeiden.

Standorte von Mobilitätszentralen im VRN

Im gesamten Verkehrsverbund soll nach Möglichkeit in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt mindestens eine Mobilitätszentrale eingerichtet werden. Die erste VRN-Mobilitätszentrale wurde 2014 und eine weitere 2016 jeweils in Kaiserslautern realisiert. Weitere befinden sich im Verbundgebiet in Kusel, Pirmasens, Ludwigshafen, Mannheim, Heidelberg und Lampertheim. Weitere Standorte sind geplant.

Informationen rund um die Mobilität auch unter www.vrn.de bzw. rund um die Uhr unter der Servicenummer 0621 1077077 und der myVRN-App, die praktische Fahrplan-App für unterwegs, jetzt auch mit Bike- und CarSharing-Auskunft