News

Saisonzüge bieten Direktverbindungen ins Elsass und ins Dahner Felsenland

Mehr Busse zwischen Lauterecken, Meisenheim und Bad Sobernheim verstärken das Angebot für DraisinenfahrerInnen und für Tagesausflüge ins Glantal

Herausgeber: ZSPNV Rheinland-Pfalz Süd

Kaiserslautern: Ab kommenden Samstag, dem 2. April, fahren wieder die beliebten Züge nach Wissembourg, Strasbourg und ins Dahner Felsenland.

Konnten in den beiden vergangenen Jahren die besonders für Tagesausflüge attraktiven Züge nur sehr eingeschränkt verkehren, starten der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd als Besteller der Zugleistungen sowie die DB Regio und Vlexx als verantwortliche Verkehrsunternehmen noch vor den Osterfeiertagen mit den beliebten Direktzügen von Neustadt/W und Karlsruhe ins Dahner Felsenland, von Koblenz und Mainz nach Wissembourg sowie die umsteigefreien Fahrten von Neustadt/W und Wörth/Rhein nach Strasbourg.

Auch der Rheintal-Express von Karlsruhe nach Koblenz und zurück mit der Fahrtroute durch das Alsenztal mit Halten in Bad Münster am Stein, Bad Kreuznach, Bingen und Oberwesel startet am kommenden Sonntag.

Sofern es die Pandemiebedingungen zulassen, ist der letzte Betriebstag der Züge der 1. November. Fahrgäste ins Elsass werden gebeten, sich über die jeweils tagesaktuellen Einreisebestimmungen zu informieren. An einzelnen Betriebstagen kann es durch Baustellen der DB Netz AG oder der SNCF zu Fahrplaneinschränkungen kommen.

Die Zugangebote im Einzelnen:

Mittwochs:

Bundenthaler von Neustadt/W bis Dahn und Bundenthal, ergänzende Pendelfahrten im Wieslautertal zur Herstellung von Anschlussverbindungen mit den Regionalbahnen Pirmasens - Landau (RB 55).

Samstags:

Felsenland-Express von Karlsruhe bis Dahn und Bundenthal, ergänzende Pendelfahrten im Wieslautertal zur Herstellung von Anschlussverbindungen mit den Regionalbahnen Pirmasens - Landau (RB 55).

Oberrhein-Express Wörth – Strasbourg und zurück mit vier umsteigefreien Zugpaaren.

Strasbourg-Express Neustadt/W – Wissembourg – Haguenau – Strasbourg mit einem Zugpaar

Sonn- und feiertags:

Felsenland-Express von Karlsruhe bis Dahn und Bundenthal, ergänzende Pendelfahrten im Wieslautertal zur Herstellung von Anschlussverbindungen mit den Regionalbahnen Pirmasens - Landau (RB 55).

Bundenthaler von Neustadt/W bis Dahn und Bundenthal (ein Zugpaar), ergänzende Pendelfahrten im Wieslautertal zur Herstellung von Anschlussverbindungen mit den Regionalbahnen Pirmasens - Landau (RB 55). Hinzu kommen eine morgendliche Fahrt von Landau nach Dahn Süd und zurück sowie am frühen Abend ein Zugpaar Landau – Bundenthal und zurück.

Oberrhein-Express Wörth – Strasbourg und zurück mit vier umsteigefreien Zugpaaren.

Strasbourg-Express Neustadt/W – Wissembourg – Haguenau – Strasbourg (ein Zugpaar).

Weinstraßen-Express Koblenz – Bad Kreuznach – Neustadt/W – Wissembourg (ein Zugpaar).

Elsass-Express Mainz – Alzey/Worms – Neustadt/W – Wissembourg (ein Zugpaar. Im Baustellenzeitraum an den Sonntagen: Verspätete Abfahrt Mainz Hbf statt um 8:33 Uhr um 9:18 Uhr. Zug wird umgeleitet, deswegen fallen Halte zwischen Mainz Hbf und Nierstein aus. Dafür wurden die vier Zusatzhalte Nierstein, Worms Hbf, Frankenthal Hbf und Ludwigshafen Hbf eingerichtet.

Rheintal-Express Karlsruhe – Neustadt/W – Bad Kreuznach – Koblenz (ein Zugpaar).

Rheintal-Express Karlsruhe – Neustadt/W – Bad Kreuznach – Koblenz (ein Zugpaar).

Zusätzliche Busse im Glantal – nicht nur für DraisinenfahrerInnen

Ab dem 01. April 2022 verkehrt die Buslinie 260 auch am Wochenende (samstags und sonntags) durchgängig im Stundentakt zwischen Bad Sobernheim und Lauterecken. Dies bedeutet insbesondere für die Draisinen-Fahrgäste auf der stillgelegten Bahnstrecke im Glantal, eine Verbesserung des ÖPNV-Angebotes, da mehr Kapazitäten geschaffen werden und lange Wartezeiten auf den nächsten Bus entfallen.

Am Bahnhof Staudernheim bestehen Anschlüsse an die Züge der Nahestrecke von und nach Mainz/Frankfurt. In Lauterecken wird die RB 66 von/nach Kaiserslautern über die Lautertalbahn erreicht. Zudem wird es weiterhin einzelne Busfahrten von und zum Freilichtmuseum Bad Sobernheim geben. Damit bietet sich das Angebot der Buslinie nicht nur für DraisinenfahrerInnen an, sondern auch als Ausflugslinie ins Glantal zum Beispiel nach Meisenheim oder zum Startpunkt von Wanderrouten rund um Odernheim/Glan. Für Fahrten mit der Buslinie 260 zwischen Lauterecken und Bad Sobernheim durch das Glantal gelten auch Fahrkarten des Schienenverkehrs der Deutschen Bahn AG.

Die Züge und Busse sind im rheinland-pfälzischen Nahverkehrsportal www.rolph.de sowie www.bahn.de, www.vrn.de bzw. www.rnn.info abrufbar. Das komplette Zugangebot im Dahner Felsenland (sog. Wieslauterbahn) ist im elektronischen Kursbuch der DB AG unter http://kursbuch.bahn.de/hafas/kbview.exe und der Kursbuchstrecke 675.1 übersichtlich dargestellt und außerdem in der Druckversion des Baden-Württemberg-Kursbuchs enthalten.

Für die Fahrten bis nach Lauterbourg, Wissembourg und ins Dahner Felsenland gelten innerhalb von Rheinland-Pfalz das Rheinland-Pfalz-Ticket, innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar auch das dort angebotene Tagesticket, welches an Wochenenden eine erweiterte Gültigkeitsdauer bietet. Für Wochenend-Fahrten über Wissembourg und Lauterbourg hinaus bis Haguenau oder Strasbourg bietet sich das Ticketplus Alsace von VRN und KVV an.