News

Streikankündigung im Busverkehr auf dem VRM-Gebiet

Pressemitteilung der Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH zur Streikankündigung im Bus-verkehr auf dem VRM-Gebiet in der kommen-den Woche ab Montag, 07.06.2021

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Beschäftigten zahlreicher Busunternehmen im VRM dazu auf, in der nächsten Woche zu streiken.

Herausgeber: Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH

 

Nachdem die Gewerkschaft in den zurückliegenden Tarifverhandlungen bereits eine Lohnerhöhung für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im ÖPNV in Höhe von 11,28% durch Streikmaßnahmen erstritten hat, fordert die Gewerkschaft nun weitere lohn- und gehaltswirksame Tarifmaßnahmen von den Arbeitgebern im Busgewerbe und deren Verbände. Der jetzt erfolgte Streikaufruf der Gewerkschaft an die Busfahrer und Busfahrerinnen soll offenbar insbesondere den ab Montag nach den Ferien wieder einsetzenden Schülerverkehr empfindlich treffen.

Die damit verbundenen Arbeitskampfmaßnahmen beginnen am kommenden Montagmorgen, 07.06.2021 ab 3.00 Uhr und sollen bis zum Betriebsende am Freitag, 13.06.2021, fast eine Woche lang ununterbrochen andauern.

Soweit der Internet-Redaktion des VRM bis zum heutigen Redaktionsschluss bekannt wurde, sind folgende Unternehmen und Regionen im VRM von den Streikmaßnahmen besonders betroffen: Im Kreis Ahrweiler und im Rhein-Lahn-Kreis die von der DB Regio Bus Rhein-Mosel (RMB) betriebenen Verkehre in den Bündeln „Rhein-Ahr“ (Städte Sinzig, Remagen, Bad Breisig und Bad Neuenahr-Ahrweiler), „Bad Ems-Nassau“ und „Lahnstein“ einschließlich aller Linien von und nach Lahnstein, so auch aus der Verbandsgemeinde Vallendar. Im Landkreis Cochem-Zell ist ggf. auch die Linie 500 Cochem – Ulmen – Daun – Gerolstein betroffen. Weitere Einsatzstellen der RMB, die in den Streik einbezogen werden sollen, befinden sich in den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied.

Alle von den Unternehmen der Zickenheiner-Gruppe betriebenen Verkehre sind vom Streikaufruf der Gewerkschaft betroffen. Dies umfasst zahlreiche Linien in den Landkreisen Neuwied, Cochem-Zell, Mayen-Koblenz, Rhein-Hunsrück-Kreis, Landkreis Altenkirchen, Westerwaldkreis sowie der Stadt Koblenz. Im Rhein-Hunsrück-Kreis werden voraussichtlich insbesondere die Linienverkehre in der Stadt Boppard sowie der Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein betroffen sein; im Landkreis Neuwied insbesondere die Verkehre auf dem Stadtgebiet von Neuwied sowie die auf die Stadt Neuwied zulaufenden Buslinien.

Im Landkreis Altenkirchen wird ab kommenden Montag erneut auch das kommunale Verkehrsunternehmen Westerwaldbus GmbH bestreikt. Das Unternehmen ist wie auch alle anderen vom Streik getroffenen Verkehrsunternehmen bemüht, die Auswirkungen auf den Schülerverkehrs so weit wie möglich abzuwenden.

Da die am VRM beteiligten Verkehrsunternehmen sowie der VRM selbst von der Gewerkschaft verdi bewusst nicht von den jeweiligen Streikmaßnahmen im Detail informiert werden, bitten wir Sie, sich am kommenden Montag weiterhin auch über die Internetseiten der Verkehrsunternehmen, des VRM sowie über den Rundfunk und die elektronischen Medien über den tatsächlichen Streikverlauf zu informieren. Soweit ab Montag genauere Informationen vorliegen, werden diese bei Bekanntwerden unmittelbar veröffentlicht.

Der Schienen-Personennahverkehr (SPNV) ist von dem derzeitigen Streikaufruf der Gewerkschaft nicht betroffen.

Wir bedauern sehr, dass wir Ihnen als Kunden des ÖPNV/SPNV im VRM zum derzeitigen Zeitpunkt keine weiteren und detaillierten Informationen zur Verfügung stellen können! Es ist offenkundig die gezielte Absicht der Gewerkschaft verdi, ihre neuerlichen Lohn- und Gehaltsforderungen auf diesem Weg durchsetzen zu wollen.