Zurück nach oben scrollen

News

Zahlreiche Zusatzzüge zum Dürkheimer Wurstmarkt

Barrierefreie Züge und erweiterte Kapazitäten

Herausgeber: ZSPNV Rheinland-Pfalz Süd

Bad Dürkheim: An den beiden Wurstmarkt-Wochenenden, jeweils in den Nächten Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag, (d. h. 6./7. und 7./8. September sowie 13./14. und 14./15. September 2019) wird die Deutsche Bahn AG auf Bestellung und mit finanzieller Unterstützung des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV Süd) sowie der Stadt Bad Dürkheim zahlreiche Zusatzzüge zum Dürkheimer Wurstmarkt anbieten.

Die zusätzlichen Spätverbindungen verkehren auf den Strecken Worms – Monsheim – Grünstadt – Bad Dürkheim – Neustadt/Weinstraße sowie zwischen Frankenthal – Freinsheim – Grünstadt – Ramsen. In der Relation Frankenthal – Ramsen verkehren die Züge in diesem Jahr letztmalig bis ca. 3:00 Uhr nachts mindestens im Stundentakt, im Abschnitt Neustadt an der Weinstraße – Bad Dürkheim – Grünstadt sogar halbstündlich. Ab dem nächsten Jahr wird das Angebot dann den kürzeren „technischen“ Öffnungszeiten des Wurstmarktes angepasst werden.

Zahlreiche Zugverstärkungen auf allen Bahnstrecken entlang der nördlichen Weinstraße sowie auf den Zulaufstrecken Frankenthal – Freinsheim – Ramsen und Mannheim – Ludwigshafen – Neustadt an der Weinstraße – Kaiserslautern ‒ Homburg ergänzen dieses Angebot. 

Am Eröffnungstag werden die Regionalbahnen entlang der Weinstraße zwischen Grünstadt, Bad Dürkheim und Neustadt an der Weinstraße in beiden Richtungen bereits ab ca. 14:00 Uhr um ein weiteres Fahrzeug verstärkt. 

An fast allen Unterwegsbahnhöfen ist ein barrierefreies Ein- und Aussteigen möglich, da nahezu sämtliche Haltepunkte an den genannten Strecken bereits entsprechend modernisiert und ausgebaut sind. Die Züge verkehren mit einer Kapazität von ca. 260 Sitz- und ebenso vielen Stehplätzen – und das stündlich, bzw. halbstündlich.

Zusätzliche Züge auch nach Landau, Wörth (Rhein) und Karlsruhe:

Auch an die Besucher aus der Südpfalz und aus Karlsruhe wurde gedacht. So bestehen in den Nächten Fr/Sa und Sa/So folgende Rückfahrmöglichkeiten ab Bad Dürkheim: bei Abfahrt um 23:09 Uhr oder um 23:35 Uhr ab Bad Dürkheim erreicht man in Neustadt/W Hbf an allen vier Abenden eine zusätzliche Regionalbahn in Richtung Landau und weiter nach Karlsruhe (Abfahrt um 23:36 Uhr, bzw. um 0:21 Uhr ab Neustadt Hbf).

S-Bahnangebot nach Kaiserslautern, Landstuhl und Homburg (Saar):

Um auch aus der Westpfalz einen stressfreien Besuch des Dürkheimer Wurstmarktes zu ermöglichen, wird es auch in diesem Jahr wieder ein zusätzliches S-Bahnangebot in Richtung Kaiserslautern und Landstuhl/Homburg geben:

An beiden WUMA-Wochenenden (jeweils in den Nächten Fr/Sa und Sa/So) kann man bei Abfahrt in Bad Dürkheim um 22:05 Uhr 22:40 Uhr, 23:09 Uhr, 23:35, 0:09 Uhr, 0:38 Uhr, 1:38 Uhr und um 2:38 Uhr mit Umstieg in Neustadt/W Hbf noch bis nach Kaiserslautern fahren. Bei Abfahrt um 22:40 Uhr, 23:35 Uhr, 0:38 Uhr, 2:09 Uhr und 2:38 Uhr in Bad Dürkheim besteht sogar über Kaiserslautern und Landstuhl hinaus bis nachHomburg/Saar eine zusätzliche Zugverbindung ‒ alle Züge jeweils mit allen Unterwegshalten.

S-Bahnangebot nach Ludwigshafen/Mannheim und Speyer:

Letzte Fahrtmöglichkeiten nach Ludwigshafen und Mannheim bestehen in den Nächten Fr/Sa und Sa/So bei Abfahrt in Bad Dürkheim in Richtung Neustadt/W um 0:09 Uhr, 1:09 Uhr und um 2:09 Uhr. Hierbei muss jeweils am Haltepunkt Neustadt-Böbig umgestiegen werden. Weitere Fahrtmöglichkeiten nach Ludwigshafen und Mannheim bietet die RNV-Linie 4 (siehe unten).

Gäste aus Speyer oder Germersheim kommen bis 23:09 Uhr ab Bad Dürkheim nach Hause (nach Umstieg in Neustadt-Böbig und Schifferstadt), Ankunft in Speyer ist 0:11 Uhr, in Germersheim kommt man dann um 0:25 Uhr an.

Zusatzzüge der RNV-Linie 4 (Rhein-Haardtbahn):

Zusätzlich werden auch in diesem Jahr die Angebote auf der RNV-Linie 4 (Rhein-Haardtbahn) bis spät in die Nacht hinein verdichtet, so dass der Wurstmarkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch aus dem Herzen der Metropolregion sicher, preiswert und ohne Parkplatz- oder Promillesorgen erreichbar ist (weitere Informationen zum RNV-Fahrplan: www.rnv-online.de). Die RNV-Linie 9 entfällt an beiden Wochenenden (jeweils ab Freitag, 17:00 Uhr), stattdessen verkehrt die Linie 4 mit allen Unterwegshalten durchgängig bis tief in die Nacht mindestens im 10-Minuten-Takt.

Zusatzzüge an den „Feuerwerkstagen“:

Ganz besonders weist der ZSPNV Süd auch auf die zusätzlichen Regionalbahnen an den beiden "Feuerwerkstagen" (Dienstag, 10.09. und Montag, 16.09.2019) hin: an beiden Abenden gibt es ab Bad Dürkheim noch eine letzte Fahrtmöglichkeit um 23:06 Uhr in Richtung Grünstadt (mit Umsteigemöglichkeit in Freinsheim in Richtung Frankenthal) und um 23:09 Uhr in Richtung Neustadt an der Weinstraße.

Buslinie 493 Bad Dürkheim – Weisenheim am Berg – Grünstadt:

Zu guter Letzt: auf der Buslinie 493 von Bad Dürkheim über Weisenheim am Berg nach Grünstadt verkehren an den Wurstmarktwochenenden (Freitag- und Samstagabend) auch wieder die drei zusätzlichen Busse um 21:54 Uhr, 22:54 Uhr und 23:54 Uhr ab dem Bahnhofsvorplatz in Bad Dürkheim.

Alle Angebote auf einen Blick:

Auch in diesem Jahr steht wieder ein Faltblatt „Dürkheimer Wurstmarkt 2019 - Letzte Reisemöglichkeiten“ ab sofort im Internet unter www.duerkheimer-wurstmarkt.de und auch unter www.rolph.de zum Download bereit.

Informationsmöglichkeiten zu den Fahrplänen und Tarifen

Tarifauskünfte an Werktagen montags bis freitags 8:00 bis 17:00 Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr unter 0621-1077077 oder unter www.vrn.de.

Weitere Infos unter www.bad-duerkheim.com sowie unter www.duerkheimer-wurstmarkt.de

Alle Tarif- und Fahrplanangaben ohne Gewähr.