Zurück nach oben scrollen

Laura und Rolph im Homeoffice

Was ändert sich im ÖPNV im Lockdown Light?

Rollt der Nahverkehr weiterhin ganz normal, ist der ÖPNV in Corona-Zeiten sicher und wie kann ich eigentlich sicher sein, dass es nicht doch corona-bedingt zu Zugausfällen kommt? Laura meldet sich aus dem Homeoffice und beantwortet euch alle wichtigen Fragen rund um den ÖPNV während des aktuellen Teil-Lockdowns. 

Wer lieber lesen statt gucken möchte, der kann alle Antworten hier auch nochmal nachschauen:

 

Rollt der Nahverkehr weiterhin ganz normal?

Ja, das tut er. Beim Zugangebot gibt es keine Einschränkungen, alles fährt wie immer und nach Fahrplan. Und weil dieses Mal auch die Schulen geöffnet bleiben, fährt auch Rolphs Schülerverkehr weiter. Und zwar die Busse und die Züge! Änderungen gibt es nur beim Nachtverkehr, für den sich die Nachfrage ohne Partys und ohne geöffnete Clubs automatisch ändert. Natürlich kann man sich da aber auch genauer zu informieren, wenn man eben doch mal nachts von A nach B muss. Dazu schaut ihr einfach auf der Homepage Eures Verkehrsverbundes nach.

 

Ist der ÖPNV in Corona-Zeiten sicher?

Eine berechtigte Frage, auf die die klare Antwort lautet: Ja, das ist er! An den Maßnahmen, die wir schon zu Beginn der Pandemie eingeführt haben, halten wir natürlich weiterhin fest. Die Fahrzeuge werden vermehrt gereinigt und desinfiziert. Dass das Bus- und Bahnfahren in Corona-Zeiten problemlos funktioniert, erklärt Laura auch in einem Video-Spezial zu diesem Thema. Schaut euch das gerne noch mal an 

Mittlerweile gibt es dazu auch noch weitere Erkenntnisse! Zum Beispiel aus der Studie der Charité. Die hat herausgefunden, dass es durch Bus- und Zugfahren zu keinem erhöhten Ansteckungsrisiko kommt. Mehr Infos dazu findet ihr in unserem letzten Corona-Update

 

Wie kann ich sicher sein, dass es nicht doch zu Zugausfällen kommt?

Man kann natürlich nicht zu 100 % ausschießen, dass es vereinzelt zu Ausfällen kommt. Kürzlich wurde zum Beispiel ein Lokführer in der Pfalz positiv getestet. Natürlich ging er direkt in Quarantäne und seine Kollegen, die Kontakt zu ihm hatten, gleicht mit. Elf Lokführer fielen aus und damit auch ein paar Züge. Das sind allerdings Ausnahmen. 

Wer ganz sicher sein will, kann sich immer über die Fahrplanauskunftssysteme informieren. Schaut in die Apps eurer Verkehrsverbünde, dann seid ihr bestens informiert.

Natürlich könnt ihr aktuelle Infos zu Corona und dem Nahverkehr auch immer auf rolph.de nachlesen. Dafür gibt es eine extra Rubrik.  Dort findet Ihr alle Infos zur aktuellen Situation.

 

 

Ganz allgemein gelten im ÖPNV im Land die Bestimmungen der Corona Bekämpfungsverordnung. Aus der derzeit aktuellen 12. Fassung, die vom 02. bis 30. November 2020 gültig ist, möchten wir folgende wichtige Bestimmungen hervorheben:

 

Nach wie vor besteht Maskenpflicht im gesamten ÖPNV
Bei Nutzung von Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennah- und Fernverkehrs (…) und der hierzu gehörenden Einrichtungen, wie beispielsweise dem Aufenthalt an Haltestellen, Bahnsteigen (…), gelten die allgemeinen Schutzmaßnahmen, insbesondere die Maskenpflicht (…) auch für den freigestellten Schülerverkehr (also geregelter Verkehr vom und zum Unterricht, der nur von Schülern nutzbar ist) und andere Personenverkehre (…). 

Fahrscheinkauf beim Busfahrer mit Auflagen möglich
Ein Fahrscheinverkauf bei der Fahrerin oder dem Fahrer ist nur zulässig, wenn Trennvorrichtungen in den Fahrzeugen vorhanden sind. 

Alkoholkonsum in Bussen und Zügen ist nicht erlaubt
Der Verkauf und Konsum von alkoholischen Getränken in den Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs ist untersagt.