Zurück nach oben scrollen

Laura und Rolph

Wir vermissen euch

Der Lockdown ist mal wieder in die Verlängerung gegangen. Also mindestens mal bis 7. März.  Das tut weh. Und eine neue Maskenpflicht gibt es auch schon seit dem 25. Januar. Was das genau bedeutet, wie es Laura und Rolph dabei geht, was gegen das Vermissen hilft und was beim Wiedersehen zu beachten ist, erfahrt ihr gleich hier im Video.

Wer lieber lesen statt gucken möchte, der kann alles hier auch nochmal nachschauen:
 

Ihr fehlt uns!

Ein längerer Lockdown bedeutet, weiterhin Abstand zu halten und seine Kontakte einzuschränken. Das ist natürlich hart und Laura beteuert, wie sehr sie und Rolph die Menschen vermissen. Und deshalb hat Rolph überall Plakate aufgehängt: „Ihr fehlt uns!“ Aber Laura ist sicher: „Wir werden uns wiedersehen.“

Schön war’s

Und bis dahin empfiehlt sie: „Wir zehren von den schönen Erinnerungen.“ Sie denkt an ihre Zeit mit Rolph, als sie durch Rheinland-Pfalz gefahren ist und Koblenz besucht hat. „Da war sogar noch Sommer!“

Oder an die Heimfahrt nach einer schönen Partynacht, „wenn du das ganze Abteil für dich allein hattest.“ Und wie viele Bücher damals ungelesen blieben! (Die können jetzt alle zu Hause nachgearbeitet werden.)

Das war schön, ist nun aber erstmal vorbei. Und das ist zwar sehr schade, aber „Manchmal ist weniger Schokolade besser! Hat meine Mama immer schon gesagt“, muss sich auch Laura widerstrebend eingestehen. Und so ist es auch mit dem Bus- und Bahnfahren: „Manchmal ist weniger Mobilität eben auch besser.“
 

Medizinische Masken auch in Bus und Bahn

Wenn ihr doch raus müsst: keine Angst – mit Bus und Bahn zu fahren ist nicht gefährlich, wenn alle sich an die Regeln halten. Alle Regeln gelten wie bisher, nur eine ist noch hinzugekommen. Es gibt eine neue Maskenpflicht: Statt der bunten Stoffmasken braucht jetzt jeder medizinische Masken, also OP-Masken, FFP2-Masken oder KN95/N95-Masken auch in Bus und Bahn und an den Haltestellen.
 

Laura freut sich auf ein Wiedersehen

Irgendwann ist Corona auch mal vorbei. Bis dahin: „Bleibt gesund. Wir halten alle zusammen durch! Vielleicht sehen wir uns ja schon im nächsten Video zu einem anderen Thema“, hofft Laura.