Zurück nach oben scrollen

Mit Hund im ÖPNV

Mit deinem vierbeinigen Liebling zu verreisen, ist mit Bus und Bahn in Rheinland-Pfalz kein Problem, wenn du dich an ein paar Regeln hältst. 

Kleiner Hund 
Hauskatzen sind im Norden größer als im Süden und haben laut Wikipedia eine Schulterhöhe von 30 bis 35 Zentimetern und eine Länge von bis zu 50 Zentimetern. Du fragst dich, was das mit dem Thema zu tun hat? Viel! Denn kleine Hunde, die maximal so groß wie eine Hauskatze sind, dürfen in einer Transportbox oder Transporttasche kostenfrei mitreisen. 

Großer Hund
Wenn dein Hund größer als eine Hauskatze ist, brauchst du für ihn in vielen Zügen und Bussen des Regionalverkehrs in Rheinland-Pfalz ein Zusatzticket. Bei den Verkehrsverbünden VRM, VRT, VRN und KVV kostet es so viel wie ein Kinderticket, beim RNN darf ein Begleithund kostenfrei mitreisen. Eine Maulkorbpflicht in Bus und Bahn gilt in der Regel nur für gefährliche Hunde (Kampfhunde). Die Einschätzung, ob ein Maulkorb notwendig ist, obliegt der Besitzerin oder dem Besitzer. 

Mit Bus und Bahn fahren üben
Unerfahrene Hunde können bei einer Stippvisite zur Bushaltestelle oder zum Bahnhof erleben, wie es dort zugeht. Nimm dir dabei etwas Zeit, damit sich das Tier auch mit Gerüchen und Geräuschen vertraut machen kann. Auch ruhig mal zur Tür gehen, wenn ein Fahrzeug abfährt, ohne selbst einzusteigen. An den Maulkorb sollte dein Gefährte ebenfalls vorher gewöhnt werden.

Vor der Fahrt
Die erste Fahrt kann ruhig kurz sein. Wir empfehlen dir, deinen Hund vorher noch ein wenig auszuführen und seinem Bewegungsdrang nachkommen zu lassen. Sei früh genug da. Das Debüt sollte möglichst nicht gleich zur Rushhour sein, damit dein Liebling nicht zu vielen Sinnesreizen ausgesetzt ist. Zu ruhigeren Fahrzeiten, in denen viel Platz in den Zügen und Bussen ist, werden neben deinen eigenen obendrein auch die Nerven von Mitreisenden geschont, die sich vor Hunden fürchten.

Während der Fahrt
Der Transportbehälter mit dem kleinen Hund muss so beschaffen sein, dass keine Personen beeinträchtigt werden, und gehört unter den Sitz oder ins Gepäckfach. Generell gilt, dass größere Hunde immer vor, unter oder neben deinem Sitzplatz sitzen oder liegen müssen, damit die anderen Fahrgäste ungehindert vorbei kommen. Natürlich nicht auf dem Sitz. Okay, dein Hund macht nix und will höchstens mit den Mitreisenden spielen. Hilft leider nix. 

Im Allgemeinen sind uns wohlerzogene Hunde lieber als welche, die neugierig in Nachbars Einkaufstasche schnüffeln. Mit einem kleinen Leckerli kannst du das Tier beruhigen, wenn zum Beispiel ein weiterer Hundehalter mit seinem Hund ins Abteil kommt. Bleib möglichst gelassen, das überträgt sich auch auf dein Tier.
Gute Fahrt!